Ein unverkennbarer Stil

Leserservice / 01.10.2015 • 14:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

20:30 spielboden dornbirn. Philipp Gropper ist ein Tenorsaxofonist, dem es gelungen ist, einen unverkennbaren Stil zu entwickeln. Sein aktuelles Projekt PHILM lässt die Jazzfreunde von Berlin bis Dornbirn mit der Zunge schnalzen.

PHILM ist wach und spielt Musik dieser Zeit. Zupackend, intelligent und direkt: ein Statement. Musik, die so immer wieder einen orchestralen und unwiderstehlichen Sog schafft und den Zuhörer reich belohnt. Neben Hyperactive Kid und TAU ist PHILM die dritte eigene Band des Berliner Musikers Gropper.

Seine Kompositionen sind ein Destillat von Ideen, die aufeinander losgelassen werden und miteinander reagieren. Die Musik ist rhythmisch und eigen, geht dank ihrer Klarheit sofort in die Ohren und bleibt hängen.

foto: PHILM/gropper