Sozialkritisches Stück

Leserservice / 21.10.2015 • 18:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

19:00 schloss amberg, feldkirch. Der berühmte US-amerikanische Schriftsteller Mark Twain hat vor allem mit seinen Büchern über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn Weltruhm erlangt. Weniger bekannt ist, dass er als Vertreter des „amerikanischen Realismus“ in seinen Erzählungen auch oft scharfzüngig und humoristisch Kritik geübt und dabei die Heuchelei und Verlogenheit der herrschenden Verhältnisse angesprochen hat.

Das schillernde Kabinettsstück „Eine Bluttat, ein Betrug und ein Bund fürs Leben“ ist so ein Beispiel für sein vielfältiges Schaffen, mit dem die diesjährige Kulturserie auf Schloss Amberg in Feldkirch abgeschlossen wird. Erzähler: Bernd Wengert. Musik: Michael Moravek. Karten: info@schlossamberg.at, www.schlossamberg.at

Foto: veranstalter