Den Blutdruck im Griff behalten

02.11.2015 • 17:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zu hohe Blutdruckwerte sind vor allem ein Risiko für Herz, Gefäße und das Gehirn. foto: fotolia
Zu hohe Blutdruckwerte sind vor allem ein Risiko für Herz, Gefäße und das Gehirn. foto: fotolia

Der erste „Med-Konret“-Vortrag widmet sich dem Thema Blutdruck.

19:00 panoramasaal, landeskrankenhaus feldkirch. Mit dem Blutdruck ist es ein bisschen wie mit dem Tempo beim Autofahren. Wer dem Tachometer keine Aufmerksamkeit schenkt und auf Bleifuß macht, muss mit einer Geldbuße rechnen, wer seinen Blutdruck ignoriert mit einem höheren Krankheitsrisiko. Doch wie können sich Laien die normale Grenze des Blutdrucks merken? Primar Heinz Drexel, Leiter der Internen Abteilung im Landeskrankenhaus Feldkirch, empfiehlt Geschwindigkeitsbeschränkungen als Maßstab.

„Auf der Autobahn sind es erlaubte 130 km/h wie beim oberen Blutdruck, auf Bundesstraßen 80 km/h wie beim unteren Wert“, erklärt er. Darüber kann es gefährlich werden. Ab einem gewissen Grad hat hoher Blutdruck dann sogar Krankheitscharakter. Mit diesem spannenden Thema und Heinz Drexel als Referent startet heute die neue Vortragsreihe „MedKonkret“.

Von 18 bis 19 Uhr können die Besucher einen kostenlosen Hörtest durch Experten von Neuroth in Anspruch nehmen.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, das Parken in der LKH-Tiefgarage für „Med-Kon-kret“-Besucher ebenso.