DAS SOLLTEN SIE NICHT VERPASSEN

Leserservice / 09.11.2015 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

1 19:30 ak-saal, feldkirch. Wir dürfen uns nicht dazu hinreißen lassen, Mobbing als einfachen Streit zu bagatellisieren. Mobbing lässt sich in der Häufigkeit reduzieren, frühzeitig erkennen und in den meisten Fällen beenden. Damit dies gelingen kann, braucht es ein verantwortliches und koordiniertes Zusammenspiel von Schule, Lehrern und Eltern. Mag. Karin Moratti, die Leiterin der ifs-Schulsozialarbeit, stellt dazu in ihrem Vortrag „Mobbing an Schulen – mehr als ein Streit“ bewährte Modelle aus der schulischen Praxis vor. Moderation: Dr. Franz-Josef Köb. Anmeldung unter bildungspolitik@ak-vorarlberg.at oder Telefon 050/258-4026. Eintritt frei.

2 19:30 jüdisches museum, hohenems. Wer waren eigentlich die Deserteure, die Selbstverstümmler, die Kriegsdienstverweigerer? Wodurch bemisst sich der „Widerstand des kleinen Mannes“? In seinem Vortrag „Entziehungen. Der Wehrmacht den Rücken kehren“ unternimmt Magnus Koch den Versuch, die grobe Skizze einer Deserteurs-Kollektivbiografie zu zeichnen.

3 rathaus, bludenz. Ausstellung zum Thema „Klimawandel“, veranstaltet vom Vorarlberger Alpenverein und der Stadt Bludenz. Bis 20. November, zu den Amtsstunden.
foto: fotolia