Gefäßvorsorge so früh wie möglich starten

Leserservice / 15.11.2015 • 16:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

17:00–18:30 panoramasaal, landeskrankenhaus feldkirch. Im Zuge des österreichischen Gefäßtages widmen sich drei Experten des Landeskrankenhauses Feldkirch, Prim. Univ.-Doz. Dr. Manfred Cejna, Prim. Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Hofmann und OA Dr. Rainer Mathies dem frühzeitigen Erkennen und Behandeln der Risikofaktoren von Gefäßerkrankungen, denn Vorsorge rettet Leben!

Eingeladen ist die interessierte Bevölkerung, direkt bei den Fach-experten nachzufragen. Speziell wird in drei Vorträgen am Montag zwischen 17 Uhr und 18.30 Uhr im Panoramasaal des LKH Feldkirch auf das Krankheitsbild „Aortenaneurysma“, eine
Erweiterung einer Schlagader, eingegangen: von der Epidemiologie über die Diagnose bis hin zur operativen Therapie. Die Referenten informieren ausführlich über das Krankheitsbild sowie Diagnose- und Behandlungsmöglicheiten. Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Aktion des bundesweiten Gefäßtages. Foto: Fotolia