Perspektiven auf Inszenierungen

22.07.2016 • 09:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bereits seit den ersten Bregenzer Festspielen 1946 sind die Wiener Symphoniker jeden Sommer das „Orchestra in Residence“ des Festivals. foto: wiener symphoniker
Bereits seit den ersten Bregenzer Festspielen 1946 sind die Wiener Symphoniker jeden Sommer das „Orchestra in Residence“ des Festivals. foto: wiener symphoniker

Orchesterkonzerte während der Bregenzer Festspiele.


11:00 festspielhaus, bregenz.
Inspiriert von Puccinis „Turandot“ und Faccios „Hamlet“ sind bei den Orchesterkonzerten italienische Werke zu hören, darunter das selten aufgeführte Requiem von Gaetano Donizetti, dirigiert von Enrico Mazzola. Auch das Symphonieorchester Vorarlberg bezieht sich in seinem Konzert auf Italien. Gemeinsam mit ihrem Chefdirigenten Philippe Jordan feiern die Wiener Symphoniker ihr erstes Konzert bei den Bregenzer Festspielen vor 70 Jahren. Die finnische Dirigentin Susanna Mälkki präsentiert gemeinsam mit der Geigerin Patricia Kopatchinskaja das Violinkonzert „Da drunten im Tale“ des österreichischen Komponisten Otto M. Zykan.

Das erste Konzert mit den Wiener Symphonikern findet am Sonntag unter der Leitung von Dirigent Philippe Jordan statt. Aufgeführt werden Werke von Franz Schubert (Symphonie b-Moll Unvollendete D 759) und Ludwig van Beet-
hoven (Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92“. Dieses Konzert ist bereits ausverkauft!

Für die nachfolgenden Orchesterkonzerte sind noch Karten erhältlich: 31. Juli, 11 Uhr, Festspielhaus – Dirigentin: Susanna Mälkki. Violine: Patricia Kopatchinskaja. Wiener Symphoniker. Werke von Beethoven, Zykan und Brahms.

8. August, 19.30 Uhr, Festspielhaus – Dirigent: Enrique Mazzola. Mit dem Prager Philharmonischen Chor und dem Bregenzer Festspielchor. Werke von Verdi, Donatoni und Donizetti.

Orchesterkonzert mit dem Symphonieorchester Vorarlberg am 21. August, 11 Uhr, Festspielhaus – Dirigent: Gérard Korsten. Klavier:
Aaron Pilsan. Werke: Miroslav Srnkas „Eighteen Agents“ (Österr. Erstaufführung), Wolfgang Amadeus Mozart und Richard Strauss.

Karten erhältlich unter Tel. 05574 407-6, www.bregenzerfestspiele.com