Letzte schlaflose Nacht am See

Leserservice / 18.08.2016 • 14:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Am Sonntag findet das große Finale der Bregenzer Festspiele 2016 statt: Mit Spiel auf dem See, Orchesterkonzert und einem „Musik & Poesie“-Konzert. foto: vn/steurer
Am Sonntag findet das große Finale der Bregenzer Festspiele 2016 statt: Mit Spiel auf dem See, Orchesterkonzert und einem „Musik & Poesie“-Konzert. foto: vn/steurer

„Turandot“ wird zum letzten Mal auf der See-
bühne gespielt.


21:00 seebühne, bregenz.
Die Oper „Turandot“ von Giacomo Puccini wird am Sonntag zum letzten Mal auf der Bregenzer Seebühne zu sehen sein. Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren darf die chinesische Prinzessin nun zufrieden schlafen gehen.

Märchenhaft und fantastisch stellte sich Puccini den Stoff für seine Oper vor, die seine letzte werden sollte. Lange suchte der Komponist gemeinsam mit seinen Librettisten Giuseppe Adami und Renato Simoni nach einer geeigneten Vorlage, die den Ansprüchen des Komponisten gerecht würde. Puccini begeisterte sich letztendlich für die chinesische Prinzessin Turandot, die jedem Mann, der sie erobern wollte, drei Rätsel aufgab. Scheitert er an der Lösung, lässt sie ihn kurzerhand köpfen. Zuletzt verbietet sie ihrem Volk zu schlafen, damit bis zum Morgengrauen der Name des unbekannten Prinzen gefunden wird, der als erster ihre Rätsel gelöst hat …

Um 11 Uhr findet das letzte Orchester-
konzert im Festspielhaus statt. Zum ersten Mal wird der junge Pianist Aaron Pilsan gemeinsam mit dem Symphonieorchester Vorarlberg bei einem Konzert der Bregenzer Festspiele auftreten und spielt dabei Mozarts Klavierkonzert KV 459 unter der Leitung von Gérard
Korsten. Neben Mozarts Klavierkonzert wird Richard Strauss’ Tondichtung „Aus Italien“ sowie die österreichische Erstaufführung von Miroslav Srnkas „Eighteen Agents“ zu hören sein.

Um 19.30 Uhr widmet sich die Sopranistin Measha Brueggergosman bei „Musik & Poesie“ den feinsinnig, satirischen und humorvollen Aspekten des Liedgesangs. Am Klavier wird sie von Simon Lepper begleitet. Sprecher: Olaf A. Schmitt. Karten/Infos: bregenzerfestspiele.com