Trans Vorarlberg Triathlon 2016

26.08.2016 • 08:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Trans Vorarlberg wird seinem Namen gerecht: Eines der größten Triathlon-Events Österreichs deckt fast das ganze Spektrum Vorarlberger Landschaftsvielfalt ab. foto: vn/steurer
Der Trans Vorarlberg wird seinem Namen gerecht: Eines der größten Triathlon-Events Österreichs deckt fast das ganze Spektrum Vorarlberger Landschaftsvielfalt ab. foto: vn/steurer

Sportliche Herausforderung von Bregenz bis nach Lech.


6:00 strandbad, bregenz.
Als Triathlon über die Mitteldis-tanz lockt der Trans Vorarlberg nicht nur Spezialisten ins Ländle, sondern auch Hobby-Athleten und Nachwuchssportler. So stellen sich alljährlich mehrere Hundert Teilnehmer der Herausforderung und kommen ganz nebenbei in den Genuss eines unverfälschten und intensiven Naturerlebnisses. Oder um es mit den Worten des Gesamtsiegers 2015 Thomas Steger auszudrücken: „Das ist einer der ehrlichsten Triathlons, die es gibt.“ Die Bregenzer Bucht bietet für den Trans Vorarlberg Triathlon den perfekten Start: Bei einem abgetrennten Startbereich im Strandbad geht es in den Bodensee, und von dort schwimmen die Athleten bis zur größten Seebühne der Welt – stets mit Blick auf die Alpen.

Im Anschluss folgen 93 anspruchsvolle Radkilometer durch das grüne Herz Vorarlbergs, den Bregenzerwald, bis an den Arlberg. Nicht weniger als 2000 Höhenmeter werden dabei unter die Räder gebracht. Den Abschluss des Triathlons bildet dann Lech: Im Lauffinale
sind in einem Mix aus Anstiegen und Bergpassagen zwölf Kilometer zu bewältigen.

Ablauf und weitere Infos unter transvorarlberg.at