20 Uhr hohenems

Leserservice / 03.05.2019 • 11:11 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Elisabeth Leonskaja zählt seit ihrem sensationellen Debüt bei den Salzburger Festspielen 1979 zu den weltweit angesehensten Pianistinnen. Die seit Jahrzehnten bei der Schubertiade heimische Künstlerin präsentiert sich bei ihrem Konzert im Markus-Sittikus-Saal mit einem Programm, das Werke der Wiener Klassik bzw. Romantik von Mozart und Schubert einem der wichtigsten Stücke der Neuen Wiener Schule, Alban Bergs Sonate op. 1, gegenüberstellt. www.schubertiade.at borggreve