Erinnern und Entdecken

Leserservice / 08.05.2019 • 17:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der in Hohenems geborene und international tätige Trompeter Jürgen Ellensohn ist musikalischer Gast von tonart sinfonietta beim Eröffnungskonzert der Emsiana 2019.URSULA DÜNSER
Der in Hohenems geborene und international tätige Trompeter Jürgen Ellensohn ist musikalischer Gast von tonart sinfonietta beim Eröffnungskonzert der Emsiana 2019.URSULA DÜNSER

Die 11. Ausgabe des Hohenemser Kulturfestivals Emsiana zelebriert
italienische Verhältnisse.

19.30 Uhr, markus-sittikus-saal, hohen-
ems
Italienische Verhältnisse herrschen vom 9. bis 12. Mai bei der Emsiana, wenn auf vielfältige Weise die Beziehungen zum südlichen Nachbarn hochleben. Das Hohenemser Kulturfest findet bereits zum 11. Mal statt und lädt zum Erinnern und Entdecken von Stadtgeschichte und Gegenwart ein.

Neu beim Festival: Führungen auf Schloss Glopper, ein Kino unter Sternen sowie die Wiederentdeckung des dörflichen Hohenems’. Highlights im Programm sind außerdem die Führungen in der Villa Rosenthal, die Ausstellungen und Konzerte.

Festredner bei der heutigen Eröffnung ist der renommierte deutsche Sozialwissenschaftler Harald Welzer. Er fordert Mut, unsere Demokratie mit neuem Leben zu erfüllen und Zukunftsverantwortung zu übernehmen. Das Kammerorchester tonart sinfonietta konzertiert mit dem Hohenemser Trompeter Jürgen Ellensohn sowie mit der jungen Pianistin Raffaela Witzemann. Traditionell geleiten Turmbläser die Besucherinnen und Besucher nach der Eröffnung zu den Ausstellungen und in die Museen.

VVK für Konzerte: Volksbankehn, Raiffeisenbanken und Sparkassen, Tourismusbüro Hohenems, Buchhandlung Lesezeichen in Hohenems und unter www.laendleticket.com, Infos unter www.emsiana.at