Verschwunden und vergessen

Leserservice / 12.05.2019 • 16:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„You Cannot Kill A City In A Single Day“ lautet der Titel des Vortrags in Hohenems.WEISSENSTEIN, MANScHIEH, 1948
„You Cannot Kill A City In A Single Day“ lautet der Titel des Vortrags in Hohenems.WEISSENSTEIN, MANScHIEH, 1948

OR Aleksandrowicz
spricht über die Zerstörung des Stadtteils Manschieh
in Tel Aviv.

19.30 Uhr, jüdisches museum, hohenems
Manschiehs arabische und jüdische Bewohner wurden im Bürgerkrieg 1948 und der nachfolgenden Zerstörung, aber auch in den Wellen der „modernen“ Stadtsanierung in den 1960er- und 1970er-Jahren vertrieben. Und Mansche dem Erdboden gleich gemacht. Der Schutt wurde ins Meer geräumt und darüber der Charles Core Park und die neue Uferpromenade errichtet. Es geht um den nördlichen Stadtteil von Jaffa, auf dessen Trümmern der Park gebaut wurde, genau da, wo sich in den nächsten Tagen das Eurovision Song Contest Village erheben wird. So wird aus dem Fest der Toleranz leider auch ein Fest des Vergessens von allem, was nicht ins Bild passt. Die Zerstörung führte zu einer unheilbaren Wunde im Gefüge der beiden Städte, die Tel Aviv und Jaffa bis heute voneinander getrennt hält.