Neues Album von Frittenbude

16.05.2019 • 11:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Leben ist nicht immer schön, gehört aber für Frittenbude dennoch zelebriert. FRITTENBUDE
Das Leben ist nicht immer schön, gehört aber für
Frittenbude dennoch zelebriert. FRITTENBUDE

20 Uhr, conrad sohm, dornbirn Widersprüchlich und immer fragend, süchtig nach Leben und der Sucht an sich, einvernehmlich unzufrieden mit den herrschenden Zuständen und dennoch latent glücklich, das ist die Band Frittenbude. Das Ergebnis ihrer 13-jährigen Freundschaft und Zusammenarbeit sowie eines gemeinsamen Sommers im Studio lautet „Rote Sonne“ und ist ein Album, welches die angesprochenen Widersprüche der Band perfekt einfängt und wiedergibt. Mal kryptisch, mal plakativ ziehen sich die Texte des Sängers Johannes Rögner durch das stimmige, aber experimentierfreudige Soundbild von Martin Steer und Jakob Häglsperger. Wut trifft auf Liebe, Sucht auf Klarheit und Aggression auf Lässigkeit. Denn zu wissen, dass man kämpfen muss, führt nicht automatisch zu Bitterkeit. Selten hat man dieses Lebensgefühl so deutlich gespürt wie auf diesem Album.

Vorverkauf: Ländleticket (Raiffeisenbanken und Sparkassen), Musikladen, V-Ticket, Ö-Ticket, Eventim, Ticketcorner, Musicticket.