Schätze einer ganz großen Malerin

08.07.2019 • 14:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Aemilius Paullus mit seiner Frau und fünf Kindern, vor April 1783. Privatsammlung A. & S. G. AKRP.Adolf Bereuter
Aemilius Paullus mit seiner Frau und fünf Kindern, vor April 1783. Privatsammlung A. & S. G. AKRP.Adolf Bereuter

Unbekannte Schätze
Angelika Kauffmanns sind in Bregenz und Schwarzen- berg zu bewundern.

10–19 Uhr, vorarlberg museum, bregenz + angelika kaufmann Museum, schwarzenberg. Vieles von dem, was in diesen beiden Ausstellungen zu sehen ist, wird selbst Kauffmann-Kennern unbekannt sein. Denn manche Vorarlberger Privatsammler zeigen erstmals ihre Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken der berühmten Künstlerin. Zudem ist es der Kuratorin Bettina Baumgärtel gelungen, verschollen geglaubte Werke aufzuspüren. Hochkarätige Leihgaben aus öffentlichen Sammlungen wie dem Victoria and Albert Museum in London ergänzen die Schau. Angelika Kauffmann (Chur 1741–1807 Rom) war bereits zu Lebzeiten ein Mythos, ihre Kunst gilt als wegweisend für den Klassizismus.

Nach Dessau-Wörlitz 2018 ist die Ausstellung im Vorarlberg Museum und im Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg zu
sehen.

Von Johann Gottfried Herder als „vielleicht die kultivierteste Frau in Europa“ gerühmt, zählt Angelika Kauffmann zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten des 18. Jht. Sie gilt als die erste Künstlerin von europäischem Rang. In jungen Jahren als Wunderkind gefeiert, wagte sie nach ihrer Ausbildungsreise durch Italien den Sprung nach London, wo sie sich einen lukrativen Kreis von Auftraggebern aufbaute. Ab 1782 eröffnete sie eines der bestbesuchten Ateliers ihrer Zeit in Rom. Rund 160 Ölgemälde, Zeichnungen, Radierungen und Nachstiche sowie Bildnisbüsten, Briefe und Lebensdokumente aus dem Nachlass bilden einen Querschnitt durch das umfangreiche Schaffen der Künstlerin.

„Unbekannte Schätze aus Vorarlberger Privatsammlungen“, Bregenz, vorarlberg museum, Bregenz: 15. 6.–6. 10. 2019. Öffnungszeiten bis 31. 8.: Mo.–So. 10–19 Uhr, Do. 10–20 Uhr. Schwarzbenberg, Angelika Kauffmann Museum, Schwarzenberg: 16. 6.–3. 11. 2019, Öffnungszeiten: Di.–So. 10–17 Uhr.