Feinfühliger Humor

Leserservice / 21.03.2013 • 12:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

19:30 seekapelle, bregenz. „Oskar und die Dame in Rosa“ – Danielle Darrieux gewidmet – heißt die Romanvorlage, die „shakespeare, das theater“ für die Bühne adaptiert hat. Sie beschreibt das Sterben an Krebs des zehnjährigen Oskar in einem Krankenhaus, hingebungsvoll unsentimental im Umgang mit einem Thema, das, wie die Krankheit Oskars, kaum behandelbar scheint. Schmitt aber schafft mühelos das Kunststück, echten, warmherzigen Humor mit dem Sterben eines Kindes an Krebs zu verbinden.

Dieser Tod ist so voll Leben wie die zehn Jahre, die Oskar auf Anweisung von Oma Rosa in jeden seiner zwölf letzten Tage packt und in rotzfrechen Briefen an den lieben Gott, an den er nicht glaubt, weil man ihn schon mit dem Weihnachtsmann reingelegt hat, zu Papier bringt. Schmitt verbirgt nichts, versüßt nichts, überzuckert nichts. Renate Bauer inszeniert mit feinfühligem Humor Karin Mommsen, die große Dame des Theaters für Vorarlberg und Kollegen Martin Sommerlechner. Die Musik stammt von französischen Jazz-Musikern, die der Inszenierung gewidmet wurden, ganz im Sinne von Jazzkenner Schmitt.

Der heutige Termin ist bereits ausverkauft. Weitere Termine: 23. 3., 20 Uhr See-kapelle Bregenz. 12. 4., 20 Uhr Hermann-Gmeiner-Saal Alberschwende. 3. 5., 19.30 Uhr Altes Kino Rankweil. Abendkasse. foto: sdt