Maximilian Hecker am Spielboden

Leserservice / 21.03.2013 • 12:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

21:00 spielboden, dornbirn. In Asien längst eine bekannte Größe, ist Maximilian Hecker hierzulande immer noch ein Geheimtipp. Der Musiker gilt als Romantiker, ein wenig Leidender, der die Hoffnung nie aufgibt. Das neue Album „Mirage of Bliss“ ist das eindrucksvolle und wunderbar melodische Werk eines Außenseiter-Künstlers, der sich auf der Höhe seiner Schaffenskraft präsentiert. Magische Momente, wie sie sonst nur aus britischen Federn kommen. Wenn er diese Perlen mit Kopfstimme ins Mikrofon haucht, dann werden daraus elegische Oden an die Liebe, die Einsamkeit und des Leben. Mehr Melancholie, Romantik und Emotionalität sind in musikalischer Form kaum möglich. www.spiel-boden.at foto: spielboden