Osterkonzerte mit August Zirner

Leserservice / 29.03.2013 • 13:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gleich zwei Mal hintereinander gastiert das Symphonieorchester im Rahmen der Osterkonzerte im Bregenzer Festspielhaus. Präsentiert werden Werke von Igor Strawinsky und Max Reger. foto: a. bereuter
Gleich zwei Mal hintereinander gastiert das Symphonieorchester im Rahmen der Osterkonzerte im Bregenzer Festspielhaus. Präsentiert werden Werke von Igor Strawinsky und Max Reger. foto: a. bereuter

Das Symphonieorchester Vorarlberg präsentiert „Das Jahr 1913“.


19:30 festspielhaus, bregenz.
Die Konzerte an den Osterfeiertagen stellt das Symphonieorchester Vorarlberg unter das Motto „Das Jahr 1913“. Präsentiert werden Werke von Igor Strawinsky und Max Reger – beide Stücke wurden im Jahr 1913 uraufgeführt. Der bekannte Schauspieler August Zirner ist dabei als Erzähler zu erleben. Dirigiert werden die Konzerte von Alexander Drčar.

Zum hundertjährigen Jubiläum der Uraufführung von Igor Strawinskys „Le Sacre
du Printemps“ werden der Schauspieler August Zirner und der Dirigent Alexander Drčar dem Publikum die revolutionäre Kraft dieses Werkes näherbringen.

Ebenfalls im Jahr 1913 uraufgeführt wurde die spätromantische Böcklin-Suite von Max Reger. Reger war im Gegensatz zu Strawinsky ein Komponist, der die romantische Tradition und deren harmonische Strukturen bis zum letzten Ton ausreizte. Beiden Stücken widmet sich das Symphonieorchester Vorarlberg bei den Osterkonzerten.

Vorverkauf bei alle Volksbanken, V-Ticket – www.v-ticket.at, www.sov.at