Glücklich mit Kontakt zum Publikum

Leserservice / 12.08.2013 • 16:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Album „Conduit“ braucht die Interaktion mit dem Publikum, so die Band, die mehr als glücklich ist, im familiären Rahmen des Poolbar-Festivals ihr Bestes zu geben. foto: band
Das Album „Conduit“ braucht die Interaktion mit dem Publikum, so die Band, die mehr als glücklich ist, im familiären Rahmen des Poolbar-Festivals ihr Bestes zu geben. foto: band

Beim Poolbar-
Festival rocken
heute Funeral For
A Friend.

21:30 altes Hallenbad, feldirch. Vom Punk zum Screamo und über
Majorlabel-Alternative Rock zum Post-Hardcore – das beschreibt in etwa den musikalischen Weg der walisischen Band Funeral For A Friend. Mit dem 2013 veröffentlichten Album „Con­duit“ schließt sich nun der Kreis. Nach über zwölf Jahren Bandgeschichte ist man angekommen. Bereits der Vorgänger „Welcome Home Armageddon“ gab die zukünftige Marschrichtung vor: Die fünf Waliser trennten sich vom Majorlabel, seit 2011 werden sämtliche Bandbelange wieder eigenhändig gesteuert. Das Album „Conduit“ ist kurz, schnell und aggressiv und bringt Wut und Frustration hervor.

Neben der bewussten Abkehr von Bombast und epischer Klangbreite schaltet die Band auch bei Hallendimensionen einen Gang zurück und verzichet auf Touren mit Größen. Funeral For A Friend besinnen sich wieder auf die eigenen Vorlieben: die Verbindung zu den Fans, die in der ersten Reihe lauthals mitsingen, das Gefühl, Teil eines Ganzen zu sein, mehr Intensität und Direktheit.

Zuvor spielt um 20.30 Uhr die Vorarlberger Band Second Relation ihren Progressive Rock. Karten: Musikladen,
Ö-Ticket, Volksbanken, Bregenz/Dornbirn/Feldkirch Tourismus. Info: www.poolbar.at