Kunst- und Naturschau kombinieren

Leserservice / 19.08.2013 • 16:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Kunsthaus und die inatura bieten im Rahmen einer Kooperation bis 6. Oktober einen vergünstigten Eintrittspreis an. foto: inatura
Das Kunsthaus und die inatura bieten im Rahmen einer Kooperation bis 6. Oktober einen vergünstigten Eintrittspreis an. foto: inatura

Kooperation
zwischen der inatura und dem Kunsthaus Bregenz.

kunsthaus, bregenz & ina-tura, dornbirn. Die neue Ausstellung „Das Wunder Mensch“ der inatura – Erlebnis-Naturschau in Dornbirn legt ihren Fokus auf die Biologie des Menschen. Gleichzeitig befasst sich die aktuelle Ausstellung des Kunsthauses Bregenz „Natural Motion“ von Gabriel Orozco mit Phänomenen in der Natur und daraus entstandener Kunst. Beiden Ausstellungen gelingt es auf verschiedene Art und Weise, Vorgänge der Natur für die Besucher erlebbar zu machen.

Der mexikanische Künstler Gabriel Orozco nimmt einen in der Natur gestrandeten Wal und formt ihn durch Menschenhand zum Kunstobjekt. Die inatura macht es ihren Besuchern möglich, das Wunderwerk „Mensch“ begehbar zu erleben, im übertragenen Sinne in die Welt der Flüsse und Seen einzutauchen, und zeigt die vielfältige Flora und Fauna der heimischen Gewässer.

Auch Gabriel Orozco befasst sich sinnbildlich mit dem Element des Wassers. Neben dem faszinierenden Walskelett hat der Künstler jahrhundertealte Flusssteine bearbeitet. Die verschiedenen Flusssteine wurden in ihrer natürlichen Form belassen und durch eingemeißelte Muster auf der Oberfläche zu Kunstwerken geformt.

Anlässlich der beiden Ausstellungen „Natural Motion“ im Kunsthaus Bregenz und „Das Wunder Mensch“ der inatura, bieten die Häuser im Rahmen einer Kooperation ihren Besuchern bis zum 6. Oktober einen vergünstigten Eintrittspreis an. Besucher erhalten jeweils eine 20-prozentige Ermäßigung bei Vorlage des Tickets von inatura oder KUB. Bitte bewahren Sie Ihr Ticket auf.