Die neuesten Trends in der Chirurgie

Leserservice / 15.10.2013 • 16:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Beim heutigen Mini-Med-Studium geht es um die neuesten Trends in der modernen Chirurgie. foto: fotolia

Beim heutigen Mini-Med-Studium geht es um die neuesten Trends in der modernen Chirurgie. foto: fotolia

Medizinische Revolution der schonenden Operationsverfahren.

19:00 landeskrankenhaus feldkirch, panoramasaal. Beim ersten Vortrag des Mini-Med-Studium Herbstsemesters im LKH Feldkirch geht es um die neuesten Trends in der Chirurgie. Prim. Univ.-Prof. Dr. Etienne Wenzel, Leiter der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie des LKH Feldkirch, und OA Dr. Werner Müller von der Abteilung für Chirurgie des LKH Bregenz, referieren leicht verständlich über die neuesten schonenden Operationsverfahren.

Vor 25 Jahren begann das Zeitalter der minimal-invasiven Chirurgie. Mit Kameras und speziell angefertigten Instrumenten kann, über kleinste Schnitte, operiert werden. Wenig belastende Eingriffe, kleinere Narben, geringerer Wundschmerz, weniger Infektionen und eine kürzere Genesungszeit sind nur einige der Vorteile der „Schlüsselloch-Chirurgie“. Heute sind damit selbst aufwendige Operationen bei zahlreichen Erkrankungen möglich. Wie kann man mittels schonender Technik in den Bauchraum oder Brustkorb „hineinschauen“ und Eingriffe vornehmen? Welche enormen Vorteile bieten diese modernen chirurgischen Verfahren – und wie sicher sind sie? Gibt es neue technische Aspekte/Geräte? Diese und weitere Fragen werden beantwortet. Der Eintritt ist frei!

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.