Vergessenes, Verdrängtes und Neues

Leserservice / 28.10.2013 • 16:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alfred Dorfer gastiert mit seinem neuen Programm „bisjetzt“ im Dornbirner Kulturhaus und im Sonnenbergsaal in Nüziders. foto: musikladen
Alfred Dorfer gastiert mit seinem neuen Programm „bisjetzt“ im Dornbirner Kulturhaus und im Sonnenbergsaal in Nüziders. foto: musikladen

Alfred Dorfer blickt im neuen Programm nicht nur zurück auf die eigene Biografie.

20:00 kultursaal, dornbirn. Alfred Dorfer kombiniert, kontrastiert, collagiert Ausschnitte und Bruchstücke aus seinen Anfängen im Ensemble Schlabarett, seinen Koproduktionen mit Josef Hader bis zum preisgekrönten „fremd“ und komponiert sie alle gekonnt mit ordentlich Selbstironie zu seiner eigenen, fiktiven (?) Biografie zusammen. „bisjetzt“ ist deshalb kein handelsübliches Best of, sondern, wie bei ihm üblich, ein eigenständiges Stück voll fröhlichem Nihilismus. Es ist die zielstrebige Spurensuche eines leidenschaftlichen Vordenkers und Nachfragers, eines engagierten Wurzelbehandlers und Fassadenabklopfers, eines satirischen Trapezkünstlers und melancholischen Sokratikers. Kurz: eine Werkschau Dorfers.

Mit dabei, wie immer, die großartigen Musiker Peter Herrmann, Günther Paal und Lothar Scherpe sowie der singende Techniker Robert Peres. Vorverkauf: Musikladen Kartenbüro Götzis, Tel. 05522 41000, Musikladen Feldkirch, Kiosk im Bahnhof Rankweil, Kiosk im Bahnhof Bregenz, Kiosk Gmeiner Dornbirn, Kirchplatz-Kiosk Felix Lustenau, Skoda Montfort Garage Götzis & Bürs, Lindaupark i-Punkt in Lindau, Bro Records St. Gallen. Weiterer Termin: 30. Oktober, 20 Uhr, Sonnenbergsaal Nüziders.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.