5. „musik in der pforte“

Leserservice / 30.10.2013 • 14:27 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
5. „musik in der pforte“

20:00 Landeskonservatorium, festsaal, feldkirch. Mit Johann Sebastian Bachs Weimarer Zeit beschäftigt sich das fünfte Abo-Konzert von „musik in der pforte“.

Am 2. März 1714 wird Johann Sebastian Bach nach sechsjähriger Tätigkeit als Hof-organist und „Cammer-Musicus“ zum Konzertmeister der Hofkapelle in Weimar ernannt. Gleich nach Amtsantritt komponiert er für die Schlosskirche – „Himmelsburg“ genannt – die Kantate BWV 182, in der er sich selbst als Konzertmeister mit einem wunderbaren Geigenpart beschenkt. Auch die berühmten „Brandenburgischen Konzerte“ stammen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bereits aus dieser Zeit. Zur Aufführung gelangen die Werke „Himmelskönig, sei willkommen, BWV 182“, „Komm, du süße Todesstunde, BWV 161“ und Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur, BWV 1049“. Ausführende: Andrea Lauren Brown (Sopran), Markus Forster (Altus), Daniel Johannsen (Tenor), Matthias Helm (Bass), Ensemble „conSequenza“ (Ltg.: Thomas Engel). VVK: Feldkirch Tourismus, Tel. 05522 73467, www.v-ticket.at foto: consequenza

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.