Kammeroper im Rathaushof Konstanz

Leserservice / 19.08.2014 • 16:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Oper „Nina“ von Giovanni Paisiello wird heute letztmalig im Rathaushof in Konstanz aufgeführt. foto: veranstalter
Die Oper „Nina“ von Giovanni Paisiello wird heute letztmalig im Rathaushof in Konstanz aufgeführt. foto: veranstalter

Paisiellos Oper „Nina“ zum letzten Mal im Konstanzer Rathaushof.

20:45 rathaushof, kon-stanz. Wenn es einen Opernkomponisten des 18. Jahrhunderts gibt, der mit seinen besten Werken neben W. A. Mozart bestehen kann, dann ist es Giovanni Paisiello, einst in ganz Europa umjubelt, weit über seine Zeit hinaus an allen Bühnen aufgeführt, doch heute fast vergessen. Seine 1789 komponierte „Nina“, die heute zum letzten Mal auf dem Spielplan des sommerlichen Musiktheaters der Kammeroper im Rathaushof Konstanz steht, ist eine seiner besten und erfolgreichsten Opern und beeindruckte nicht nur seine Zeitgenossen, sondern wurde auch zum Vorbild vieler nachfolgender Opern.

Ein junges Sänger-Ensemble mit der Mezzosopranistin Astrid Bohm in der Titelrolle, dem Tenor Daniel Jenz vom Opernhaus Lübeck, sowie Andrea Suter, Josef Pepper und Mateo Cecconi in weiteren Rollen erarbeitete diese Oper in der Inszenierung der international arbeitenden Regisseurin Marianne de Pury und in einer Fassung mit deutschen Dialogen und italienischen Arien und Ensembles.

Bei schlechtem Wetter wird die Aufführung in die Spiegelhalle des Theaters Konstanz verlegt.

Weitere Informationen und Vorverkauf unter www.rathausoper.de, Tel. 0049 7531 2827697.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.