Von der Seele reden

Leserservice / 03.03.2015 • 16:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
einsamer Mann auf einem Stegaks SozialmedizinUnter dem Titel

einsamer Mann auf einem Steg

aks Sozialmedizin

Unter dem Titel „Wenn das Leben nicht mehr erträglich oder lebenswert scheint“ geht es bei der Veranstaltung der Sozialpsychiatrischen Dienste des aks in Bludenz am 4. November um die Frage, wie Spätfolgen von traumatischen Ereignissen verhindert werden können.

Prim. Dr. Albert Lingg geht in seinem Vortrag auf das Thema Suizid näher ein.
Im vergangenen Jahr wurden der Statistik Austria in Österreich1.273, in Vorarlberg 49 Suizide gemeldet. Die seit Anfang der 80er Jahre zurückgehende Suizidrate darf nicht darüber hinweg täuschen, dass sich hinter zahlreichen Selbsttötungen menschliche Tragödien verbergen und Hinterbliebene meist schwer an dem Verlust und der Art des Weggangs tragen.

An der anschließenden Diskussion nehmen VertreterInnen von Betroffenen- und Angehörigenorgansationen sowie Fachleute teil. Für das Rahmenprogramm sorgt das Cello-Ensemble der Musikschule Montafon. Moderiert wird die Veranstaltung von der ORF-Journalistin Ursula Kremmel.

Termin: Donnerstag, 4. November 2010
Ort: Remise Bludenz
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: Erwachsene 5,-, Jugendliche 2,-

aks Sozialmedizin
Sozialpsychiatrische Dienste
Hermann-Sander-Str. 3/1
6700 Bludenz
T 055 74 / 202 – 4200
a