Vortrag mit Heiko Blankenstein im Kunstraum

Leserservice / 25.05.2015 • 16:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

18:00 kunstraum engländerbau, vaduz. Die Kunstgeschichte, genauso wie das zeitgenössische Science-Fiction-Genre, ist voller wahnwitziger „Maschinenfantasien“.

So proklamierten etwa die Futuristen, dass der gesamte Kosmos als Maschine zu rekonstruieren sei und auch das Sci-Fi-Genre ist voller Technikfantasien, die
den „Welt–Raum“ als kreativen menschlichen Potenzialen unterworfen deklarieren.

Doch was zeichnet diese (kunst- sowie populärgeschichtliche) Faszination an (künstlerischen) Allmachtfantasien aus? Welche „Welt-Bilder“ sind für eine Gesellschaft relevant, die ihre Zukunft als von omnipotenten „Paraspace-Navigatoren“ und „Daten-Jockeys“ bestimmt, fantasiert?

In seinem Vortrag „Der Sieg über die Sonne. Technische Universali-
tätsphantasmen im Spiegel der Kunstgeschichte“ wird sich Heiko Schmid diesen Fragen in kunst- und kulturgeschichtlicher Per-
spektive zuwenden.

Foto: kunstraum engländerbau