„MusicaFemina“ im Bildraum

Leserservice / 25.06.2019 • 16:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die neue Ausstellung im Bildraum Bodensee zeigt die Frauen hinter der Musik, hebt musikalische Schätze und macht individuelle Strategien sichtbar. ???
Die neue Ausstellung im Bildraum Bodensee zeigt die Frauen hinter der Musik, hebt musikalische Schätze und macht individuelle Strategien sichtbar. ???

Die neue Ausstellung „MusicaFemina / Composers“ wird heute im Bildraum Bodensee eröffnet.

19 Uhr, bildraum, bregenz „Musica-
Femina“ knüpft an Bekanntes an, schließlich kennen Musikfans die Welthits von Komponistinnen – von Besame Mucho bis Desde el Alma. Darüber hinaus konfrontieren sie das Publikum mit zum großen Teil (noch) wenig beachteter Musik von 100 Komponistinnen aus aller Welt. „Wir wollen bewusst machen, was wir versäumen, wenn wir dieses vielfältige Werk nicht in unser Musikleben einschließen“, beschreibt Irene Suchy die Motivation für diese Ausstellung. Das gelingt nicht zuletzt durch die von Clarisse Maylunas gestalteten Rauminstallationen und „Musen“ genannte Skulpturen, in die Irene Suchy wissenschaftliche Hintergründe und einzigartigen digitalen Content einbringt.

Im Bildraum Bodensee ist auch regionale Vorarlberger Tonkunst mit Werken von Johanna Doderer bis Petra Stump Linshalm, von Evelyn Fink-Mennel bis Fatima Spar präsent.

Beim heutigen Eröffnungsabend findet eine Performance mit Nazanin Aghakhani (Komponistin und Dirigentin) und Nina Dragičević (Performerin und Komponistin) statt.

Rahmenprogramm am 27. Juni: 16 Uhr Kuratorinnenführung, 17 Uhr Laura Mello, Performance + Anastasia Razvalyaeva, Harfe. Dauer: bis 4. September. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag, 13 bis 18 Uhr sowie Freitag und Samstag, 11 bis 16 Uhr.