Orgelschwerpunkt im Montafon

Leserservice / 04.09.2019 • 16:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Adrian Buzac begleitet Johannes Hämmerle beim Konzert am Freitag in der Pfarrkirche St. Gallenkirch.victor marín
Adrian Buzac begleitet Johannes Hämmerle beim Konzert am Freitag in der Pfarrkirche St. Gallenkirch.victor marín

Das letzte Wochenende der Montafoner Resonanzen widmet sich speziell der Orgelmusik.

17.30 Uhr, pfarrkirche, schruns Ein Tal voller Klangdenkmäler: Auf engstem Raum finden sich im Montafon 16 Orgeln aus vier Jahrhunderten, auf denen die Orgelmusik vom Barock bis zur Gegenwart authentisch interpretiert und neu erfahrbar gemacht wird.

Vom 5. bis 7. September steht die Orgel im Rahmen der Montafoner Resonanzen im Mittelpunkt und bildet zugleich den Abschluss des Festivals. Um 17.30 Uhr beginnt heute das Werkstattkonzert mit Martin Heini (Orgel) in der Pfarrkirche Schruns. In diesem exklusiven Konzert begibt sich das Publikum zusammen mit dem Organisten auf die Ogelempore und erhält so die einmalige Gelegenheit, aus nächster Nähe zu erleben, wie dieser mit Händen und Füßen die unzähligen Tasten, Klappen und Fußpedale bedient, welche Tausende von Pfeifen zum Klingen bringt. In Schruns erklingt seit 1988 im historischen Gehäuse die prächtige Orgel des Orgelbauers Martin Pflüger. Sie ist das größte nach dem Zweiten Weltkrieg erbaute Kircheninstrument des Landes und von bemerkenswerter Klangqualität. Ein Neubau wurde seinerzeit unumgänglich, da die Vorgängerorgel nicht mehr sinnvoll zu reparieren bzw. restaurieren war.

Weitere Konzerte: 6. 9., 20.15 Uhr Pfarr-
kirche St. Gallenkirch mit Johannes Hämmerle und Adrian Buzac. 7. 9., 17.30 Uhr Pfarr-
kirche Gaschurn mit Lea Müller, Carla Deplazes, Martin Heini und dem Silvretta Cantadurs Chor unter der Leitung von Andreas Lampert. Weitere Infos unter www.montafon.at/Montafoner-Resonanzen/de