Wie viel Mehr ist gut und mit wie viel wird es noch besser?

Leserservice / 10.10.2019 • 09:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Silvia Salzmanns Choreografie setzt sich mit unserer Güter- und Wertegesellschaft auseinander.more/Sarah mistura
Silvia Salzmanns Choreografie setzt sich mit unserer Güter- und Wertegesellschaft auseinander.more/Sarah mistura

Silvia Salzmann tanzt im Theater Kosmos und in
der Box des Vorarlberger
Landestheaters.

20 Uhr, Theater Kosmos, bregenz Es geht um das verschwenderische Gebrauchen von Gütern, um das Anreichern mit Genussmitteln und das überbordende Streben nach Perfektion. Die Vorarlberger Tänzerin und Choreografin Silvia Salzmann stellt menschliches Konsumverhalten in den Mittelpunkt ihrer
multimedialen Tanzproduktion „MORE“ (heute im Theater Kosmos). Nach drei Jahren Laufzeit gibt es diese inzwischen in mehreren Ausführungen. Für „MORE – Das Stück“ entwickelte die Künstlerin ihre Auseinandersetzung mit dem Irrsinn des Konsums und dem Streben nach immer mehr gemeinsam mit ihrem Team in Bild und Video, Text, Ton und Musik weiter. Im Tanztheater „über | ge | nug“ (Sonntag, 15 Uhr im Landestheater) für Kinder ab vier Jahren wird anhand einer Freundschaftsgeschichte spielerisch die Grenzen der Nutzung von Gütern aufgezeigt. Infos unter www.silviasalzmann.com