Endlich wieder Festspiele – Start mit der Oper „Nero“

Leserservice / 20.07.2021 • 15:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Premiere von Arrigo Boitos „Nero“ findet heute statt. An drei Terminen wird die Oper im großen Saal des Bregenzer Festspielhauses aufgeführt.vn/steurer
Die Premiere von Arrigo Boitos „Nero“ findet heute statt. An drei Terminen wird die Oper im großen Saal des Bregenzer Festspielhauses aufgeführt.vn/steurer

Die 75. Festspielsaison lockt mit einem vielfältigen Programm vom 21. Juli bis 22. August nach Bregenz.

10.30 Uhr/19.30 Uhr, Festspielhaus, grosser saal, bregenz Die 75. Bregenzer Festspiele werden heute eröffnet. Während die Eröffnung im Großen Saal um 10.30 Uhr uneingeschränkt über die Bühne geht, werden der traditionelle Festspielempfang und die Übertragung am Vorplatz dieses Jahr aufgrund der Pandemie leider nicht stattfinden können.

Als Oper im Festspielhaus zeigen die Bregenzer Festspiele in diesem Sommer Arrigo Boitos „Nero“. Das Werk wurde posthum 1924 an der Mailänder Scala uraufgeführt. Hauptfigur ist der berüchtigte römische Kaiser Nero, bekannt für seine Grausamkeit, seine Dekadenz und seinen Wahnsinn. Boito zeigt ihn als zerrissene Figur zwischen schillernder Kreativität und zerstörerischem Wahn. Olivier Tambosi inszeniert dieses faszinierend vielschichtige Werk im Team mit Bühnenbildner Frank Philipp Schlössmann und Kostümbildnerin Gesine Völlm. Musikalische Leitung: Dirk Kaftan.

Aufführungen „Nero“ von Arrigo Boito: 21. Juli und 2. August, jeweils 19.30 Uhr sowie 25. Juli 11 Uhr. Dauer: ca. drei Stunden (inkl. Pause), in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Kartenvorverkauf: bregenzerfestspiele.com, Tel. 05574 407-6.