Die drei Friseure spielen für Große und für Kleine

Leserservice / 02.09.2022 • 09:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die drei Friseure und ihr Programm „Working class heroes“: Die Ärmel werden hochgekrempelt. Siegfried Marxgut
Die drei Friseure und ihr Programm „Working class heroes“: Die Ärmel werden hochgekrempelt. Siegfried Marxgut

Das österreichische Musik-Trash-Kabarett-Trio
Die drei Friseure tritt
zweimal in Schnepfau auf.

16 + 20 Uhr, gemeindesaal, schnepfau „Was macht die Kuh?“: Die drei Friseure sind bekanntlich gute Menschen. Darum singen sie jetzt auch für die Kleinen und zwar genau jene Lieder, die sie selbst als Kinder gerne gehört haben. Was kann da eigentlich schiefgehen? Leider einiges, dafür ist natürlich auch Zauberer Pontifax mit von der Partie und präsentiert einige seiner besten Zaubertricks. Kindervorführung „Was macht die Kuh?“.

Vorstellung um 16 Uhr, Eintritt 5 Euro, kein Vorverkauf, nur Tageskasse.

„Working class heroes“: Groß geworden in den Fußgängerzonen der Vorstadt und aufgestiegen in den Olymp des Trash-Kabaretts machen die drei Friseure keinen Hehl daraus, dass sie aus der Gosse kommen – im Gegenteil: Ihr Klassenstolz ist allzeit spürbar! Mit aufgekrempelten Ärmeln solidarisieren sie sich nun mit der kleinen Frau und dem kleinen Mann von der Straße und widmen das aktuelle Programm den „working class heroes“, den Helden der Arbeiterwelt! Sie leihen ihre klangvollen Stimmen der unterprivilegierten Angestellten, dem übervorteilten Arbeiter und dem minderbemittelten (unterbezahlten) Straßenkünstler und entfesseln eine Bewegung, die den Eliten die Haare zu Berge stehen lässt!

Vorstellung um 20 Uhr, Karten an der Abendkasse.