Altes Stück mit aktuellem Inhalt

Leserservice / 14.09.2022 • 16:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Johanna Dark (Vivienne Causemann) ist Anführerin der Gruppe der „Schwarzen Strohhüte“. VLT/S. MISTURA
Johanna Dark (Vivienne Causemann) ist Anführerin der Gruppe der „Schwarzen Strohhüte“. VLT/S. MISTURA

19.30 Uhr, vorarlberger landestheater, bregenz Das Vorarlberger Landestheater lädt am Samstag zur Premiere von „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ von Bertoldt Brecht. In den Chicagoer Schlachthöfen zu Beginn des 20. Jahrhunderts leben die Arbeiter:innen in großer Unsicherheit. Die Fleischfabrikanten schließen und öffnen je nach Marktlage ihre Fabriken. Spekulationen um Marktanteile und Produktionsmittel bestimmen die wirtschaftliche Situation. Johanna Dark sagt diesen Verhältnissen den Kampf an, solidiarisiert sich mit der Arbeiterschaft und will Veränderungen herbeiführen. Sogar den mächtigsten Fleischfabrikanten glaubt Johanna für ihr Anliegen gewinnen zu können.

An Brechts Text ist nichts veraltet – in dem fast 100 Jahre alten Stück erkennen wir schon die perfide Mechanik des Greenwashings, mit dem sich Unternehmen aktuell gerne einen verantwortungsbewussten, nachhaltigen Anstrich verleihen. www.landestheater.org