Michael Köhlmeier und Kater „Matou“

Leserservice / 19.10.2022 • 15:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Michael Köhlmeier lässt in „Matou“ einen philo-sopischen Kater zu Wort kommen. VN/paulitsch
Michael Köhlmeier lässt in „Matou“ einen philo-
sopischen Kater zu Wort kommen. VN/paulitsch

19.30 Uhr, Remise, bludenz Michael Köhl-meier zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Werke wie „Abendland“, „Madalyn“, „Der Unfisch“, „Die Abenteuer des Joel Spazierer“, „Spielplatz der Helden“, „Zwei Herren am Strand“, „Die Musterschüler“, „Das Mädchen mit dem Fingerhut“, „Bruder und Schwester Lenobel“, bescherten ihm schriftstellerischen Ruhm. Er ist heute mit seinem jüngsten Buch „Matou“ zu Gast in der Kultur.LEBEN-Reihe. „Matou“ beschäftigt sich mit den großen Fragen der Menschheit, betrachtet von einem einzigartigen Kater: Matou. Sein Leben ist ein Sieben-Leben-Leben, es reicht von der Französischen Revolution bis in die Gegenwart. Matous Leben sind voller großer Abenteuer, er ist ein wilder Geschichtenerzähler und ein noch größerer Philosoph. Er ist der Homer der Katzen.

Karten: Hypobanken, Ländleticket, Abendkasse, www.kultur-leben.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.