Die Existenz des Menschen

Leserservice / 02.12.2022 • 09:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ein spannender und inspirierender Abend erwartet das Publikum im Theater Kosmos.K. P. LiessmanN/HERIBERT CORN
Ein spannender und inspirierender Abend erwartet das Publikum im Theater Kosmos.K. P. LiessmanN/HERIBERT CORN

Konrad Paul Liessmann und Lisz Hirn „Ohne uns?“, Günther Anders und die technologische Versuchung.

19 Uhr, theater Kosmos, bregenz Das Theater Kosmos setzt einen weiteren philosophischen Impuls bei einem Abend über den bedeutenden Philosophen und Zivilisationskritiker Günther Anders (1902–1992). Dieser befürchtete, dass der Mensch angesichts des technischen Fortschrittes zu einer antiquierten Spezies werden könnte. Sowohl in der jetzt wieder ins allgemeine Bewusstsein gerückten atomaren Bedrohung als auch in der Leistungsfähigkeit von Maschinen sah der zeitkritische Denker Tendenzen, die womöglich die Existenz des Menschen aufs Spiel setzen. Konrad Paul Liessmann und Lisz Hirn diskutieren diese Thesen und sprechen über die Verlockungen, die in dem Gedanken liegen, den Menschen durch Technik nicht nur zu verbessern, sondern überhaupt abzulösen. Karten und Infos: theaterkosmos.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.