Asylheim in Alberschwende von Polizeiaufgebot umstellt

von Gerhard Sohm
Das Asylwerberheim wurde am Ostermontag von Randalierern attackiert.
Das Asylwerberheim wurde am Ostermontag von Randalierern attackiert.

Syrischer Flüchtling sollte nach Ungarn abgeschoben werden, war jedoch nicht auffindbar.

Alberschwende. Etwa 25 Polizisten fuhren am Montagvormittag mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor das Asylwerberheim in Alberschwende. Anschließend umstellten sie das Haus, in dem acht Asylwerber untergebracht sind. Im Visier der Beamten: Ein junger Syrer, der nach Ungarn abgeschoben werden sollte, zu

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.