Telefonterror und Drohungen statt Zuneigung und Liebe

Der Angeklagte soll von seiner Exfreundin mit Anrufen terrorisiert worden sein.
Der Angeklagte soll von seiner Exfreundin mit Anrufen terrorisiert worden sein.

Sie gehöre „blutig ins Grab geschlagen“, sagte ein 24-Jähriger zur Mutter seiner Tochter.

Feldkirch. (VN-gs) Den arbeitslosen Unterländer belasten elf Vorstrafen, 50.000 Euro Schulden und eine unselige Beziehung zu seiner ehemaligen Lebensgefährtin. Letztere ist die Mutter einer gemeinsamen minderjährigen Tochter und steht in psychiatrischer Behandlung. Die Eskapaden der vergangenen Jahr

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.