Verdacht auf russische Geldwäsche in Vorarlberg

Raiffeisenlandesbank und Bludenzer Sparkasse bestreiten Vorwürfe.

Schwarzach. Nach einer Mitteilung der Wirtschaftspresseagentur sorgt ein Bericht der österreichischen Rechercheplattform dossier.at für Diskussionen in Bank- und Finanzkreisen. Demnach sollen Geldwäscher aus Russland ganz gezielt über Bankkonten in Europa und dabei auch in Österreich und Vorarlberg

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.