IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Am Tatort. Aus dem Leben eines Ermittlers des Landeskriminalamts (Teil 3)

Donauwalzer im Flammeninferno

von Gerhard Sohm
Werner Pichler (l.) untersucht menschliche Überreste aus einem Massengrab im Kosovo.  Foto: KFor

Werner Pichler (l.) untersucht menschliche Überreste aus einem Massengrab im Kosovo.  Foto: KFor

Werner Pichler bei der Identifizierung der Toten des Kosovo-Kriegs und des Tsunamis.

Schwarzach. In den Jahren 1998 und 1999 wütete im Kosovo der Konflikt zwischen der UCK (Befreiungsarmee des Kosovo) und der serbisch-jugoslawischen Armee. Der Krieg forderte 3500 Todesopfer und 10.000 Verletzte. Die Opfer wurden in Massengräbern verscharrt.

Der Verdacht auf grausame Kriegsverbrechen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.