Hintergrund. Christiane Eckert über Probleme der Nachlassbehandlung nach der Bluttat in Nenzing

Nach Amoklauf in Nenzing kein Geld für die Opfer

Nachlass des Todesschützen war mit knapp 422.000 Euro überschuldet.

feldkirch Im Mai 2016 kam es in Nenzing gegen drei Uhr morgens zu einem Amoklauf. Der 27-jährige Installateur Gregor S. feuerte mit einer „Zastava M92“, einer in Österreich verbotenen Kriegswaffe, auf unschuldige Menschen. Sie allesamt waren Gäste einer Konzertveranstaltung in Nenzing. Zunächst war

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.