Eine Bruchlandung als Übungsszenario

von Redaktion

Brennende Benzinbäder auf der Landebahn vermittelten den Eindruck von Trümmerteilen.  vol.at/Vlach

Altenrhein Bruchlandung eines Flugzeugs mit Schwerverletzten: 200 Einsatzkräfte meisterten in der Nacht auf Dienstag auf dem Flugplatz Altenrhein eine Großübung. Alle zwei Jahre müssen Schweizer Flugplätze ein Notfallszenario durchspielen. Am vergangenen Montagabend ging der Alarm in Altenrhein los. Trümmerteile in Form von Benzinbädern lagen auf der Landebahn, Feuerwehr- und Polizeiautos brausten in Richtung Unfallstelle. In der Übung «Kormoran» wurden die Ostschweizer Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte sowie das Personal der People‘s Air Group herangezogen. Ziel der Übung war es, das Verhalten von Behörden und Einsatzkräften für den Ernstfall zu üben.

Artikel 28 von 36