Gastkommentar

Doris Knecht

In den Prater nimmermehr

Immerhin: Diesmal mussten wir nicht in den Prater. Letztes Mal, als die Schwestern und Nichten da waren, mussten wir in den Prater. Ich mag den Wurstlprater nicht. Der Prater ist nichts für mich. Ich brauche keinen Prater. Wenn man in Wien lebt, hat man, spätestens, wenn die Kinder sechs oder sieben

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.