Land geht „Natura 2000“ an

von Geraldine Reiner

Nach EU-Rüge: Die ersten Projektergebnisse sollen in Vorarlberg im Herbst vorliegen.

Bregenz. (VN-ger) Die EU-Kommission hat im Vorjahr den Zeigefinger gegen den österreichischen Naturschutz erhoben: Die „Hüterin der Verträge“ ist der Ansicht, dass Österreich seinen Verpflichtungen zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wild lebenden Tiere und Pflanzen nicht nachgekomme

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.