MRT-Institute im Visier der GKK

von Marlies Mohr

Beschwerden wegen zu langer Wartezeiten. Alternativen in Bregenz vorgesehen.

dornbirn. (VN-mm) Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse (VGKK) will ihre Gangart gegenüber MRT-Instituten verschärfen, die Privatpatienten bevorzugen, und Kassenpatienten auf die Wartebank schicken. So kündigte Obmann Manfred Bunner an, etwaige Vertragsverstöße entsprechend zu ahnden. Parallel dazu w

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.