In Alberschwende ist Finanz-Alarmstufe Rot

von Geraldine Reiner

Der Rechnungshof hat erstmals die ausgelagerten Beteiligungen einer Gemeinde durchleuchtet. 

Bregenz. (VN-ger) Kursverluste von 2,7 Millionen Euro, hohes finanzielles Risiko, unprofessionelles Projektmanagement – der Landesrechnungshof stellt der Gemeinde Alberschwende kein gutes Zeugnis aus. Aufgrund des weiteren Frankenkursanstiegs im laufenden Jahr sei die Situation sogar „noch dramatisc

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.