Seilbahner wälzen Pläne für ein Skigebiet der Superlative

von Tony Walser
95 Millionen für Ausbau von Liftanlagen und Pisten: Seilbahnbetreiber setzen auf länderübergreifende Zusammenschlüsse. 
95 Millionen für Ausbau von Liftanlagen und Pisten: Seilbahnbetreiber setzen auf länderübergreifende Zusammenschlüsse. 

Ab 2020 sollen Skifans zwischen Warth und Kappl in Tirol ihrem Sport frönen können.

Innsbruck, Zürs. Skigebiete dieser Größenordnung existieren derzeit nur in Frankreich und in den USA. Geht es nämlich nach den Wünschen der Seilbahner diesseits und jenseits des Arlbergs, so sollen die Skigebiete von Tirol und Vorarlberg ungeachtet von Wetterkapriolen mit Schneemangel verbunden werd

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.