Nachtschichten im Ambergtunnel

von Dominik Heinzle
Zwischen 30 und 70 Meter lang sind die Fluchtweg-Verbindungen zwischen den beiden Tunnelröhren.  Foto: Asfinag

Zwischen 30 und 70 Meter lang sind die Fluchtweg-Verbindungen
zwischen den beiden Tunnelröhren.  Foto: Asfinag

Sprengarbeiten für neue Fluchtwege im Ambergtunnel abgeschlossen.

Feldkirch. (VN-doh) Im Ambergtunnel wird seit Juli intensiv gearbeitet. Die Asfinag baut sechs neue Verbindungen zwischen den Tunnelröhren. Diese zusätzlichen Querschläge verkürzen die Abstände der Flucht- und Rettungswege auf unter 350 Meter. 16 Millionen Euro investiert der Autobahnerhalter dafür.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.