In Chefetagen fehlt die weibliche Handschrift

von Marlies Mohr
Politisch setzen sich Frauen immer öfter durch. Annette Sohler aus Lingenau etwa war dereinst die jüngste Bürgermeisterin. Foto: VN/PS

Politisch setzen sich Frauen immer öfter durch. Annette Sohler aus
Lingenau etwa war dereinst die jüngste Bürgermeisterin. Foto: VN/PS

Erstmals belegt eine Untersuchung das Defizit an Frauen in Führungspositionen.

Bregenz. (VN-mm) Nicht einmal wer suchet, wird mitunter fündig. Wie auch. In Chefetagen sind Frauen nach wie vor massiv unterrepräsentiert. Vor allem die Privatwirtschaft schwächelt. Das ist nichts Neues, doch jetzt erstmals durch Zahlen bestätigt. Im Rahmen des Interreg-Projekts „betrifft: Frauen e

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.