IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Naturschützer verzögern Rhesi

von Klaus Hämmerle
Am Rhein gab es in den letzten Monaten so wie bei Lustenau zahlreiche Trinkwasserbohrungen.  Foto: VN

Am Rhein gab es in den letzten Monaten so wie bei Lustenau zahlreiche Trinkwasserbohrungen. Foto: VN

Einspruch gegen Testbohrungen für Erkenntnisse über Grundwasser im Rheinvorland.

St. Margrethen. Ein Einspruch von Schweizer Vertretern des World Wildlife Fund (WWF) und der Naturschutzorganisation Pro Natura droht die Planungen für das Hochwasserschutzprojekt Rhein-Erholung-Sicherheit (Rhesi) erheblich zu erschweren. Die Schweizer Naturschützer haben Einspruch gegen die Erricht

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.