Kommentar

Reinhard Haller

Persönlichkeiten, nicht Parteien

Werden die Wahlentscheidungen der letzten Jahre analysiert, fällt ein klarer Trend auf. Gewählt werden nicht mehr Parteien, Programme oder Ideologien, sondern Personen. Was schon bei der Wahl des österreichischen Bundespräsidenten alle überrascht und sich bei den Entscheidungen in den USA, der Türke

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.