Tauben bringen nicht nur Briefe

von Klaus Hämmerle
In leer stehenden Gebäuden halten sich Stadttauben gerne auf und sorgen dort für Verunreinigungen.

In leer stehenden Gebäuden halten sich Stadttauben gerne auf und sorgen dort für Verunreinigungen.

Geliebt, gefüttert, gehasst: Die gefiederten Geschöpfe scheiden die menschlichen Geister.

Dornbirn. „Ja, es ist so“, gesteht Biologe Klaus Zimmermann (58) von der Inatura in Dornbirn. „Tauben werden von immer mehr Menschen als Ärgernis gesehen. Sie sind vermehrt in menschlichen Siedlungen anzutreffen. Auch weil sie dort von jenen gefüttert werden, die sie niedlich und lieb finden. Genau

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.