Die aufwühlenden Erinnerungen eines Einbruchsopfers

Vor zwei Jahren wurde bei Songül und ihrer Familie eingebrochen. Ein Ereignis, das bis heute nachwirkt.

Hohenems Zwei Männer schleichen monatelang um den Wohnblock herum und beobachten das Mehrparteienhaus bzw. dessen Bewohner. Songül (32), die mit ihrem Mann und ihrem Sohn im Erdgeschoß wohnt, fallen die Männer auf. „Sie waren auffällig. Sie schauten auf die Haustür“, erinnert sie sich. Rückblickend

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.