Rappenloch-Projekt verzögert sich

Dem Staufensee droht die Verlandung, wenn die Abflüsse nicht freigelegt werden.

Dem Staufensee droht die Verlandung, wenn die Abflüsse nicht freigelegt werden.

Behörden lassen sich bei der Genehmigung viel Zeit. Stadt ist verärgert.

Dornbirn Bereits vor einem halben Jahr beschloss die Stadtvertretung mit großer Mehrheit ein Gesamtkonzept für die Beseitigung der Folgen des großen Felssturzes im Rappenloch im Mai 2011. Obwohl die Zeit drängt, wurde bis heute noch kein Stein bewegt. Grund ist die nach wie vor fehlende Genehmigung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.